StartProgrammierung ∷ Programme

Nachfolgend sind neben einer Web-Anwendung, die sich in gängigen Browsern aufrufen lässt, auch zwei bereits etwas ältere Windows-Programme aufgeführt. Bei deren Installer handelt es sich um selbstentpackende Zip-Archive; sollte die automatische Installation unter Windows 7 (oder neuer) nicht funktionieren, dann kann stattdessen der Archivinhalt alternativ mit einem Zip-Werkzeug ausgepackt und manuell eine Verknüpfung erstellt werden.
 

Basic GPS Viewer

Einfache Webseite zur Betrachtung von Geodaten, z. B. GPX-, KML-, IGC-, GeoJSON- oder TopoJSON-Dateien. Diese können per Drag & Drop auf eine Weltkarte gezogen und dadurch angezeigt werden. Da zur Laufzeit online auf externe Landkarten sowie Bibliotheken zugegriffen wird, muss eine Internet-Verbindung bestehen.

Die Bedienung mit Zeigegerät, Tastatur oder den Fingern auf einem Touchpad/-screen ist weitgehend intuitiv: Der sichtbare Ausschnitt kann per Maus, Pfeiltaste oder Finger verschoben werden; Zoomen ist entweder mittels Doppelklick (ggf. bei gedrückt gehaltener Shift- bzw. Umschalttaste), Scrollrad, Spreizen der Finger oder den Tasten + und - möglich. Das Ziehen in Kombination mit Alt-Shift (Alt-Umschalt) oder ein Drehen der gespreizten Finger bewirkt ein Rotieren der Karte.

Besondere Merkmale der Anwendung:

Optional können folgende URL-Parameter angegeben werden:

map=Titel
Setzt den Dokumententitel, z. B. map=Spritztour.

url=Dateipfad
Öffnet eine Datei mit Geodaten. Beispielsweise wird durch url=archiv%2Fspritztour.gpx auf einen Track namens spritztour.gpx im Unterverzeichnis archiv zugegriffen, wobei %2F für einen URL-kodierten Schrägstrich steht. Um aus verschiedenen Quellen gleichzeitig zu laden, kann der Parameter mehrfach angegeben werden. Wegen der in Browsern integrierten Same-Origin Policy lassen sich nicht beliebig entfernte Pfade ansprechen!

tag=_Muster_Ersetzung_Flags
Stellt Wegpunkte beschriftet dar, wobei sich die einzelnen Texte dadurch ergeben, dass die JavaScript-Methode String.replace(new RegExp(Muster, Flags), Ersetzung) auf den Namen des Punkts angewendet wird. Um sie z. B. mit den ersten beiden Zeichen ihrer jeweiligen Namen zu versehen, kann die Zuweisung tag=_^(.{2}).*$_$1 (bzw. tag=_%5E(.%7B2%7D).*%24_%241 in URL-kodierter Form) lauten; dagegen wird mittels tag=_^ (bzw. tag=_%5E in URL-kodierter Form) der Name in voller Länge angezeigt. Die Angabe von Ersetzung und Flags ist optional. Hinsichtlich des Separators ist man keinesfalls auf den Unterstrich festgelegt; stattdessen kann jedes andere Zeichen verwendet werden, welches nicht in dem Ausdruck selbst vorkommt.

mod=_Muster_Ersetzung_Flags
Modifiziert die Namen von Wegpunkten, indem darauf die JavaScript-Methode String.replace(new RegExp(Muster, Flags), Ersetzung) angewendet wird, wobei die Angabe von Ersetzung und Flags optional ist. Im Resultat werden < durch &lt; und > durch &gt; ersetzt, wobei mittels der im Quellcode definierten globalen Variablen modWhitelist Ausnahmen (z. B. für <b> oder <i>) festgelegt werden, so dass sich Texthervorhebungen durchaus realisieren lassen. Beispiele: Im Text, der angezeigt wird, solange der Mauszeiger über einem Wegpunkt ruht, können mittels mod=_^(.{2})_<b>$1</b> (bzw. mod=_%5E(.%7B2%7D)_%3Cb%3E%241%3C%2Fb%3E in URL-kodierter Form) die ersten beiden Zeichen des Namens in fetter Schrift dargestellt oder durch mod=_^.{2} (bzw. mod=_%5E(.%7B2%7D) in URL-kodierter Form) sogar gänzlich ausgeblendet werden. Hinsichtlich des Separators ist man keinesfalls auf den Unterstrich festgelegt; stattdessen kann jedes andere Zeichen verwendet werden, welches nicht in den Ausdrücken selbst vorkommt. Um eine Reihe von Modifikationen hintereinander zu tätigen, kann der Parameter mehrfach angegeben werden.

def=_Attribut1_Attribut2_Wert
Ändert einen voreingestellten Wert im internen styleDefaults-Objekt, indem die Zuweisung styleDefaults[Attribut1][Attribut2]=Wert ausgeführt wird; wird Wert nicht angegeben, so entspricht dies einer leeren Zeichenkette, false oder 0. Zum besseren Verständnis (und um einen Eindruck von den Möglichkeiten zu bekommen) sollte man einen Blick in den JavaScript-Quellcode werfen: An der dortigen Deklaration des Objekts styleDefaults lässt sich ablesen, welche (Attribut1,Attribut2)-Kombinationen es gibt und mit welchen Werten sie initialisiert sind. Unter anderem können mit def=_point_color_farbe, def=_point_border_farbe, def=_multiline_color_farbe, def=_line_color_farbe die Füll-, Rand- und Linienfarben von Wegpunkten und Tracks/Routen festgelegt werden, wobei für farbe jeweils eine in CSS erlaubte Angabe einzusetzen ist. Analog hierzu lassen sich ferner per def=_multiline_width_zahl, def=_point_width_zahl sowie def=_point_size_zahl die Durchmesser von Linien und Wegpunkten auf zahl Pixel setzen oder mittels def=_map_units_us der Maßstab von Kilometer auf Meilen umstellen. Anweisungen wie def=_script_positionBar_true, def=_script_fullScreen_true und def=_script_zoomSlider_true wiederum bewirken die Anzeige zusätzlicher Steuerelemente; und def=_script_showHint deaktiviert beispielsweise das Einblenden des Namens, wenn sich der Mauszeiger über einem Wegpunkt befindet. Hinsichtlich des Separators ist man keinesfalls auf den Unterstrich festgelegt; stattdessen kann jedes andere Zeichen verwendet werden, welches nicht in den Ausdrücken selbst vorkommt. Der Parameter darf mehrfach angegeben werden. Teilweise werden sogar gleiche (Attribut1,Attribut2)-Paare akzeptiert, die dann jeweils pro Datei gelten; dies ermöglicht u. a. eine unterschiedliche Farbgebung innerhalb derselben Karte.

Die Anwendungsbeispiele weiter unten verdeutlichen den Gebrauch der Parameter, die sowohl UTF-8- als auch URL-kodiert übergeben werden müssen. Ferner besteht unter JavaScript die Alternative, obige Anweisungen in eine Array-Datenstruktur zu schreiben, mit welcher dann die init()-Funktion innerhalb des Quellcodes aufgerufen wird.

Version:
Demo [2018-11-11]
Lizenz:
Open Source
Link / URL:
http://mawe-web.de/gps_viewer.html
Screenshot:
Screenshot Basic GPS Viewer
Anwendungsbeispiele:
Aufgerufen wird stets dieselbe HTML-Datei, jedoch jeweils mit anderen URL-Parametern, was sich auf Erscheinungsbild, Funktionalität und Verhalten auswirkt:
1. Ausflugsziele ( D / NL / B )
2. Laufweg Hamburg
3. Dubais künstliche Inselgruppen
Nachfolgender Link mit URL-kodiertem Query-String startet Basic GPS Viewer derart, dass zwar noch keine Inhalte geladen werden, aber er schon mal so konfiguriert wird, dass Blau als Zeichenfarbe gesetzt und Wegpunkte mit den ersten beiden Zeichen ihres Namens beschriftet werden; erst wenn anschließend Dateien mit geeigneten Geodaten per Drag & Drop auf die Landkarte gezogen werden, kommen die getätigten Voreinstellungen dann auch zur Geltung:
http://mawe-web.de/gps_viewer.html?def=_line_color_%23008&def=_multiline_color_%23008&def=_point_color_rgba(0%2C0%2C200%2C0.55)&tag=_%5E(.%7B2%7D).*%24_%241
Auf diese Weise kann man individuelle Aufrufe in Internet-Verknüpfungen oder Browser-Bookmarks hinterlegen, darüber die Web-Anwendung öffnen und z. B. GPX-Dateien in sie hinein ziehen.
Mehrere Beispiele, in denen mod-Parameter (und damit reguläre Ausdrücke) intensiv genutzt werden, um die Namen von Wegpunkten umzugestalten (u. a. derart, dass deutsche Umlaute sowie geschützte Leerzeichen und Bindestriche verwendet werden), sind in diesem Reiseführer zu finden.
Das nachfolgende Beispiel richtet sich an Programmierer; seinem <script>-Block ist zusätzlicher JavaScript-Code angefügt, welcher über optionale Aufrufparameter der init()-Funktion eingebunden wird und sämtliche Daten beinhaltet, so dass weder auf URL-Parameter noch separate Track-Dateien zugegriffen werden muss:
Flug zwischen Berlin und München via Frankfurt

Adressen&Termine (Reminder)

Einfaches Programm zur Verwaltung von Adressen, Geburtstagen oder zukünftigen Terminen. Jeder Eintrag kann mit einem Datum und einer Vorwarnzeit versehen werden. Beim Starten des Programms wird an anstehende Termine erinnert. Das Programm lässt sich vom AutoStart-Ordner (oder von einem Scheduler) aus derart aufrufen, dass sich nur dann ein Fenster öffnet, wenn Termine anstehen.

Ferner kann das Programm als Tray-Symbol gestartet werden, so dass es ständig im Hintergrund aktiv ist. In diesem Betriebsmodus kann das Programm auch als Wecker (beispielsweise für eBay-Auktionen) verwendet werden und minutengenau an einen Termin erinnern.

Besondere Merkmale der Anwendung:

Version:
2.7.2 [2006-11-11]
Größe:
404 KB
Lizenz:
Freeware
Betriebssystem:
Windows 95, 98, Me, NT, 2k, 2003, XP
Screenshot:
Screenshot Reminder
Download:
Reminder272.exe [Adressen&Termine 2.7.2]
Weitere Dokumentation:
liesmich.htm|liesmich.txt|historie.txt

URLpad

URLpad ist ein einfacher Editor, der im Text enthaltene eMail- und Internet-Links farblich hervorhebt. Ein Doppelklick auf einen Link öffnet diesen im Browser oder im eMail-Client. Diese Funktion ist sehr hilfreich, wenn Internet-Links oder eMail-Adressen nicht als Bookmarks im Browser oder im Adressbuch des eMail-Clients, sondern in einer Textdatei verwaltet werden.

Mittels URLpad kann u. a. ausgewählt werden, mit welcher Anwendung Internet-Links geöffnet werden sollen. Dies ist insbesondere dann nützlich, wenn mehrere Browser auf dem Computer installiert sind.

URLpad verfügt lediglich über einfache Grundfunktionen zur Bearbeitung von Texten und kann daher einen guten Texteditor nicht ersetzen. Stattdessen ist das Programm speziell für das Öffnen von eMail- oder Internet-Links, die sich in Textdateien befinden, ausgelegt und bietet in diesem Bereich Möglichkeiten, die andere Texteditoren nicht besitzen (z. B. Wahl des Browsers, Anpassungsmöglichkeiten für Trennzeichen und URL-Präfixe, einfache Aktualisierung von Datumsstempeln). Ferner kann das Programm als Tray-Symbol gestartet werden, so dass es ständig im Hintergrund aktiv ist. In diesem Betriebsmodus kann das Programm auch als Wecker (beispielsweise für eBay-Auktionen) verwendet werden und minutengenau an einen Termin erinnern.

Version:
1.8 [2006-11-11]
Größe:
300 KB
Lizenz:
Freeware
Betriebssystem:
Windows 95, 98, Me, NT, 2k, 2003, XP
Screenshot:
Screenshot URLpad
Download:
URLpad18.exe [URLpad 1.8]
Weitere Dokumentation:
LiesMich.txt|Historie.txt